Beispiele

Entdecke hier, wie du mit BitsaboutMe interessante Erkenntnisse aus deinen Daten gewinnen kannst.

 

Smartphone mit Standort-Daten

GPS Datenspuren

Welche Apps verwende ich auf dem Weg zur Arbeit am häufigsten?

Um das herauszufinden importiere ich zuerst meine Daten von Google, Facebook und Instagram auf mein BitsaboutMe-Konto. Dies verschafft mir Einsicht in mein Digitales Ich: So zeigt mir meine GPS Datenspur nicht nur wann und wo, sondern auch wie oft ich welche Online-Services über eine gewisse Zeitspanne nutze.

Ich frage mich, was ich auf meinem Arbeitsweg ohne Smartphone machen würde…

YouTube-Historie

Wie kann ich den interessanten Dok-Film wiederfinden, den ich mir vor einiger Zeit auf YouTube angesehen habe?

Mit BitsaboutMe ist dies ganz einfach! Nachdem ich mein Google-Konto mit BitsaboutMe verbunden und meine Aktivitätsdaten heruntergeladen habe, gehe ich in die Rubrik „EINZELHEITEN“ des Statistik-Bereichs, wähle die Datenquelle YouTube aus und klicke auf „ZEIGEN“. Nun sehe ich meine gesamte YouTube-Historie. Beim Filtermodul gebe ich noch den betreffenden Tag ein und, mittels Klick auf „Details“, kann ich mir das gesuchte Video direkt auf BitsaboutMe nochmals in voller Länge anschauen.

Smartphone mit YouTube-Video

Smartphone mit Detailansicht von Online-Aktivitäten

Themensuche

Wie finde ich den spannenden Artikel über Personal Data wieder, den ich kürzlich gelesen habe?

Dies ist ganz einfach: In der Rubrik „EINZELHEITEN“ des Statistik-Bereichs wähle ich die Datenquellen Google Search, E-Mail und Google Chrome aus. Zudem gebe ich in der Suchfunktion das Stichwort Data ein – und dann geht’s los! Ohne mühsames Suchen kann ich mit BitsaboutMe alle meine Suchanfragen, besuchten Websites sowie E-Mails, welche den Begriff Data enthalten, ausfindig machen.

Standortverlauf

Wie war noch gleich der Name des Lokals, in dem ich mich letzten Donnerstag mit Freunden getroffen habe?

Mit BitsaboutMe lässt sich dies ganz einfach herausfinden. Im Statistik-Bereich wähle ich die Datenquelle Google Location. Nun gebe ich beim Zeitraum den entsprechenden Tag an und klicke auf „ZEIGEN“. Schon sehe ich alle Orte, an welchen ich mich an jenem Tag aufgehalten habe – jetzt nur noch die Region eingrenzen, etwas zoomen und schon springt mir das gesuchte Restaurant ins Auge!

Smartphone mit Standortverlauf

Smartphone mit Schritten nach Tageszeit

Schritte nach Tageszeit

Zu welcher Tageszeit sollte ich einen kurzen Spaziergang machen?

Meine körperlichen Aktivitäten zeichne ich mit der praktischen App Google Fit auf. Dank des Google-Importers von BitsaboutMe kann ich meine Daten aus Google Fit bequem in meinen Persönlichen Datenspeicher (PDS) importieren. Sobald dies gemacht ist, sehe ich auf einer Grafik meine durchschnittlichen Schritte nach Tageszeit. Dabei lässt sich ganz klar erkennen, dass ich hauptsächlich morgens, nachmittags und abends aktiv bin – mittags jedoch kaum Bewegung habe. Nun weiss ich sogleich, wo ich meine Mittagspausen ab sofort verbringen werde – nämlich draussen an der frischen Luft.

Ausgaben und Einsparungen

Wie viel konnte ich während des letzten Monats durch Sonderangebote einsparen?

Ich habe es mir zum Ziel gesetzt habe, beim Einkaufen etwas weniger auszugeben. Um dies zu kontrollieren, ist die Migros-Datenkarte auf dem Dashboard eine grosse Hilfe. Auf einen Blick sehe ich, wie viel Geld ich wöchentlich ausgegeben habe und wie viel ich durch Aktionen einsparen konnte. Dabei stelle ich fest, dass ich letzte Woche 6,5% eingespart habe. Nicht schlecht – allerdings gibt es noch Luft nach oben. Deshalb gilt: Beim nächsten Einkauf ein spezielles Augenmerk auf Sonderangebote richten!

Smartphone mit Migros-Ausgaben

Smartphone mit beliebtesten Migros-Artikeln

Beliebteste Artikel

Welche Migros-Produkte standen bei mir bisher am häufigsten auf der Rechnung?

Auch dabei hilft mir BitsaboutMe, der Antwort auf die Schliche zu kommen. Im Statistik-Bereich wähle ich in der Rubrik „WAS“ meine Migros-Daten aus. Einmal nach rechts scrollen – und schon sehe ich, welche Produkte ich am meisten gekauft habe sowie die genaue Anzahl.

Detailansicht Einkäufe

Buchhaltung ohne Quittungen? Mit BitsaboutMe kein Problem!

Um den Überblick über meine Ausgaben zu behalten, muss ich jetzt keine Quittungen mehr sammeln. Dafür gehe ich in die Rubrik „EINZELHEITEN“ des Statistik-Bereichs und wähle die Datenquelle Migros aus. Nun sehe ich die Totalbeträge all meiner Einkäufe bei der Migros. Durch einen Klick auf „Details“ sehe ich, für welche Produkte ich wann in welcher Filiale wie viel ausgegeben haben.

Smartphone mit Detailansicht Einkäufe

Smartphone mit Twitter-Wortwolke

Twitter

Welche Themen wurden von BitsaboutMe in Tweets am häufigsten aufgegriffen?

Um dem nachzugehen, verbinde ich unter Datenquellen ganz einfach den Twitter-Account @bitsaboutme. Zurück im Statistik-Bereich finde ich in der Rubrik „WAS“ eine Word-Cloud, welche mir die am häufigsten verwendeten Begriffe zeigt. Dies ist sogleich der Beweis: PERSONAL DATA steht bei BitsaboutMe ganz oben auf der Prioritätenliste!

Übrigens: Da standardmässig alle Tweets öffentlich sind, kannst du jeden beliebigen Twitter-Account mit deinem PDS verbinden.

E-Mail-Grafik

Mit welchen Personen pflege ich einen besonders regen Mailverkehr?

Um dem auf die Spur zu kommen, navigiere ich in den Statistik-Bereich zur Rubrik „WER“. Im Filtermodul wähle ich mein E-Mail-Konto als Datenquelle aus und klicke auf „ZEIGEN“. Nun sehe ich all meine E-Mail-Kontakte sowie die Beziehungen untereinander auf einer interaktiven Grafik. Mittels Klick auf die grössten Kreise habe ich meine Top-E-Mail-Kontakte im Nu ausfindig gemacht!

Smartphone mit Grafik von E-Mail-Kontakten

Smartphone mit häufigen Suchbegriffen auf Google

Häufigste Suchbegriffe

Welche Suchbegriffe habe ich im Laufe des letzten Jahres am häufigsten verwendet?

Um die Historie der von mir meistgesuchten Begriffe zu ergründen, reicht ein rascher Blick auf das Dashboard meines BitsaboutMe-Kontos. Die interaktive Grafik Google Zeitreise zeigt mir meine meistgesuchten Begriffe während des ganzen letzten Jahres. Mithilfe der Buttons unterhalb der Grafik kann ich den Lauf der Zeit problemlos anhalten oder vor- und rückspulen. Dabei zeigt mir der orange Balken immer ganz genau, wo ich zeitlich stehe. So wie’s aussieht ist Google kaum noch aus meinem Alltag wegzudenken…

Karte

Von welchen Orten der Welt habe ich Fotos auf Instagram gepostet?

Dies finde ich – sofern ich den Standortverlauf auf dem Smartphone aktiviert habe – in ein paar Klicks heraus. Im Statistik-Bereich gehe ich sogleich in die Rubrik „WO“. Ich wähle die Datenquelle Instagram aus und klicke auf „ZEIGEN“. Schon wird eine Karte mit den Standorten ersichtlich, von denen aus ich Schnappschüsse mit meinen Instagram-Followern geteilt habe. Macht ganz den Anschein, dass wieder einmal Zeit für einen Trip wäre!

Smartphone mit Weltkarte