Landkarte von Europa

Eine der wohl bedeutsamsten Änderungen, welche die DSGVO mit sich bringt, ist der erweiterte Geltungsbereich. Doch was heisst das nun konkret? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns im heutigen Beitrag.

Erweiterter Anwendungsbereich für neue Regeln

Das neue europäische Datenschutzrecht basiert auf dem sogenannten Markortprinzip. Das bedeutet, dass die Regeln der DSGVO für alle öffentlichen und privaten Organisationen gelten, welche persönliche Daten von Privatpersonen mit Wohnsitz in einem EU-Mitgliedstaat verarbeiten, ganz unabhängig vom Standort des Unternehmens.

Dies heisst also, dass die persönlichen Daten von über 500 Millionen Menschen, verteilt auf insgesamt 28 Länder, betroffen sind. Obwohl BitsaboutMe in der Schweiz ansässig ist, ist dies kein Grund zur Sorge. Unsere Services stehen ebenso zahlreichen EU-Bürgern zur Verfügung. Wir bieten unsere Online-Plattform sowohl in Deutsch, als auch in Englisch und Französisch an!

Mobile Ansicht BitsaboutMe

Ausserdem sind Unternehmen, welche das Nutzerverhalten von betroffenen Verbrauchern auswerten (im Fachjargon “Profiling” genannt), ebenfalls den Bestimmungen der DSGVO unterstellt. Angesichts des Skandals um den millionenfachen Missbrauch von Facebook-Nutzerdaten, hat sich dieser Punkt zu einem besonders bedeutungsvollen Aspekt gemausert.

“Personenbezogene Daten”: Das versteht man darunter

Die Bestimmungen der DSGVO gelten für die Verarbeitung sogenannter “personenbezogener Daten”. Das ist schön und gut – aber welche Daten sind in dieser Bezeichnung alles miteingeschlossen?

Als “personenbezogene Daten” bezeichnet man all jene Informationen, die sich auf eine natürliche Person beziehen und Rückschlüsse auf deren Persönlichkeit erlauben. So umfassen diese beispielsweise Name, Vorname, E-Mail, IP-Adresse, Haarfarbe, Blutgruppe, Gewicht oder Alter, aber auch sensiblere, sehr intime Informationen wie Standortdaten, jegliche elektronischen Nachrichten und Kontaktadressen, medizinische Informationen sowie religiöse und politische Ansichten.

Alle personenbezogenen Daten von EU-Bürgern, welche von öffentlichen und privaten Organisationen gespeichert werden, sind betroffen. Dabei spielt die Speicherlokalität keine Rolle: demnach sind also auch Cloudsysteme nicht von den DSGVO-Bestimmungen ausgenommen.

Nächste Woche erfahren Sie, welche neuen Rechte Sie als Verbraucher durch die DSGVO erhalten und wie die Dienste von BitsaboutMe Ihnen bei der Ausübung dieser Rechte nützlich sein können.